Unternehmen

Handwerkstradition

  • Den Grundstein für die heutige Malerfirma Jämlich legte Malermeister Herbert Jämlich am 31. Mai 1945.

  • Mit bis zu 6 Mitarbeitern führte er Malerarbeiten in Waldkirchen und den umliegenden Orten aus.

  • 1972 übernahm Horst Jämlich, ebenfalls Malermeister, den Betrieb.

  • Mit Arbeiten im Privatbereich und in kleineren Betrieben, führte er den Malerbetrieb durch die schwierigen und materialknappen Zeiten der DDR.

  • Unterwegs waren die Maler zu Beginn mit Handwagen und später mit Gespann, wie hier zu sehen beim Festumzug in Waldkirchen.

  • Horst übergab 1994 den Staffelstab an seinen Sohn Heiko, Malermeister und Restaurator im Handwerk und dessen Frau Dipl.- Ing. Sylvia Jämlich, die das Unternehmen gemeinsam bis Mitte 2013 leiteten. Seitdem führt Sylvia Jämlich die Geschäfte allein.

  • Das Leistungsspektrum wurde stetig erweitert.

  • Unsere Mitarbeiter realisieren  Arbeiten im Privatbereich, zusätzlich sind wir nun auch im historischen und denkmalpflegerischen Bereich, in Krankenhäusern, öffentlichen Einrichtungen sowie in kleinen und großen Unternehmen tätig.

  • Aufgrund der wachsenden Größe des Unternehmes war Mitte der 90er Jahre der Neubau des Firmengebäudes im Gewerbegebiet in Gornau notwendig.

  • Im Jahr 2010 erfolgte ein Anbau am Firmengebäude zur Erweiterung der Büro- und Lagerräume.

  • Unser Unternehmen zeichnet sich durch qualifizierte Fachkräfte mit langjähriger handwerklicher Erfahrung aus. Dazu gehören Restauratoren, Malermeister, Facharbeiter sowie Lehrlinge, denen traditionelles und aktuelles Fachwissen vermittelt wird.

 

 

 


Firmenphilosophie:

Unsere Kundschaft hat Anspruch auf eine qualitativ hochwertige Handwerksarbeit, ausgeführt von Facharbeitern, zu einem fairen Preis.

 

 

Als Geschäftsführerin lege ich großen Wert auf einen fairen und sozialen Umgang mit meinen Mitarbeitern.